Erster GRÜNER naturkundlicher Waldspaziergang

Mit dem Bergischen Naturschutzverein-Ortsgruppe Ruppichteroth und dem Imkerverein unterwegs

Der GRÜNE Ortsverband hatte eingeladen – zum „Verstehen-gehen“ in den Wald.

Heinz Schumacher, Vorsitzender des Bergischen Naturschutzvereins-Ortsgruppe Ruppichteroth und Umweltbeauftragter der Gemeinde Ruppichteroth und Harald Theissen vom Imkerverein haben beim Verstehen geholfen.
Mit mehr als 20 Leuten ging es am Samstag, 6.9.20 durch eines von vier Naturschutzgebieten in Ruppichteroth: das Millerscheider Bachtal und rund um den Hambuchener Wald. Das Naturschutzgebiet erstreckt sich zwischen Gießelbach, Retscheroth, Bölkum und Millerscheid. „Dieses Gebiet zeichnet sich durch einen einmaligen Strukturreichtum aus“ erläuterte uns Heinz Schumacher. „Wir finden Bachzuläufe und Waldflächen aber zum Beispiel auch die wichtigen Magerwiesen. Und wir haben eine gute Artenvielfalt – viele seltene Tier- und Pflanzenarten sind hier heimisch.“
Harald Theissen brachte allen anschaulich nahe, welch hohe Bedeutung die Magerwiesen für die Insektenwelt haben.

Die Teilnehmenden saugten die Informationen begierig auf. Die vielen positiven Rückmeldungen führen zu weiteren Plänen: Der GRÜNE Ortsverein wird in Kürze zum zweiten Waldspaziergang einladen.

Fotos vom ersten Spaziergang und mehr Infos

Wenn Sie Interesse am nächsten Waldspaziergang haben oder uns Tipps für weitere Waldspaziergänge geben wollen, schicken Sie gerne eine Mail an: holger.zacharias@gruene-ruppichteroth.de.

Wir freuen uns sehr auf Austausch mit Ihnen.

Verwandte Artikel